24.02.2017

Ist alles bloß Geschäftemacherei


"Wir haben Tausende lizenzierte Produkte und sind stolz darauf", sagte der Bassist der US-Rockband Kiss, Gene Simmons.
Und "lassen Sie uns doch ehrlich miteinander sein", fuhr Simmons fort. "Was wir machen, hieß nie Musik – nicht gestern, nicht heute, nicht morgen. Es hieß immer Musik-Business."

via: pnp.de

23.02.2017

Jugend forscht


"Was uns Sorgen macht, ist die junge Zielgruppe von 10 bis 18 Jahren. Das ist eine Gruppe, die gerade lernt, dass man für Musik nichts bezahlen muss. Die gehen zu Youtube und hören sich dort ihre Musik an", sagt Executive Vice President & General Manager Europe von Napster, Thorsten Schliesche, im Interview.

via: gruenderszene.de

22.02.2017

Offenes Singen


Gemeinfreie Lieder dürfen öffentlich gesungen werden.

"Allerdings benötigen wir nach der Veranstaltung gegebenenfalls eine Titelliste, um dies überprüfen zu können", sagt die Pressesprecherin der GEMA-Generaldirektion in München, Gaby Schilcher.

via: schwarzwaelder-bote.de

Streit um Lizenzgebühren


Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Bulgarien spielt derzeit fast nur noch Musik, die vor mehr als 70 Jahren aufgenommen wurde und kann damit sogar bei den Hörern punkten.

Die Zuhörerzahlen sind seitdem um 20 Prozent gestiegen.

via: heise.de

21.02.2017

Keine Regel ohne Ausnahme


Der Komponist György Kurtág und Frau werden mit dem Preis der Borletti-Buitoni Stiftung 2017 ausgezeichnet.

Der Preis wird "in der Regel an junge Musiker verliehen" und ist in diesem Jahr mit umgerechnet rund 35.000 Euro dotiert.

via: magazin.klassik.com

Geisterfahrer


Siegmund Ehrmann (SPD) bekommt die GEMA-Ehrennadel.

Denn auch "als kulturpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und als Mitglied der Enquete-Kommission Kultur in Deutschland" sei Ehrmann stehts "ein zuverlässiger Ansprechpartner" gewesen.

via: mediabiz.de

18.02.2017

Hallo Dienstmann


"Mir hat tatsächlich einmal jemand vom Radio gesagt: Du kennst doch unser Format, das kann doch nicht so schwer sein, genau so etwas herzustellen - nein, ist es auch nicht! Aber wenn es nicht das ist, was ich machen möchte, warum sollte man es tun?
(Micky Reincke, Musiker, im Interview)

via: shz.de

17.02.2017

Mehr als 2,5 Millionen verkaufte Tonträger


"Mit seinen Crossover-Projekten" kann der "Star-Geiger David Garrett" die Menschen wieder für die Klassische Musik begeistern. Und darum wird er jetzt auch mit dem Frankfurter Musikpreis 2017 ausgezeichnet.

Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

via: aachener-zeitung.de

16.02.2017

Nachschlag


Der Musiker und Komponist Klaus Doldinger ist für sein Lebenswerk mit dem kulturellen Ehrenpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet worden.

Dieser Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

via: nachrichten-muenchen.com

Zum Wohle aller


"Im letzten Jahr haben wir mehr als eine Milliarde Dollar an die Musikindustrie ausgezahlt, allein aus Werbeeinnahmen. Wenn wir das beibehalten und sogar steigern können, glaube ich, dass wir uns mit jedem Partner werden einigen können", sagt Christophe Muller, Director International Music Partnerships bei YouTube, im Interview.

via: sueddeutsche.de

15.02.2017

Es lebe die Arbeit


"Arbeit bedeutet für viele Menschen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Diesen Aspekt berücksichtigen die Modelle des bedingungslosen Grundeinkommens zu wenig. Sie lösen vor allem das Problem der Arbeitslosigkeit nicht", meint Sahra Wagenknecht.
(Quelle: abgeordnetenwatch.de)

via: lr-online.de

Tradition und Moderne


Schallplatten sind wieder im Kommen  Mehr dazu lesen

via: sauerlandkurier.de

Streaming steuert unseren Musikgeschmack  Mehr dazu lesen

via: wiwo.de

13.02.2017

Zwang zur Arbeit


"Wer nicht arbeiten will, kann auch nicht verlangen, dass ein anderer für seinen Unterhalt aufkommt. Ganz einfach. Oder wie wollen Sie denn einem Mann, der Tag für Tag auf dem Bau schuftet, um seine Frau und seine drei Kinder zu ernähren, erklären, dass er Lohn-, Umsatz- und Ökosteuer zahlen soll, damit ein anderer nicht zu arbeiten braucht?" (Dr. Silke Launert, CDU/CSU Fraktion im Deutschen Bundestag, Rede | 13.02.2017)

12.02.2017

Manchmal ist weniger auch mehr


"Die SPD, wie auch ich persönlich, lehnt das bedingungslose Grundeinkommen ab. Als Partei der Arbeit sind wir davon überzeugt, dass Geld allein nicht genügt, um allen Bürgerinnen und Bürgern gesellschaftliche Teilhabe und ein Leben in Würde zu ermöglichen." (Dr. Frank-Walter Steinmeier) *

Quelle: abgeordnetenwatch.de

Befehl und Gehorsam


Aus einem Schreiben der GEMA:
"Jeder, der behauptet, dass kein Werk des GEMA-Repertoires wiedergegeben wurde, hat hierfür den Beweis zu führen" und "im einzelnen darzulegen und lückenlos zu beweisen, dass alle von ihm wiedergegebene Musik urheberrechtlich ungeschützt ist."

via: freitag.de

11.02.2017

Immer auf der Suche nach neuer Musik


Beim BR geht das beispielsweise so:

"Ein Ex-Bayern-Profi, der Independent-Musik liebt, wählt seine Lieblingsplatten aus und moderiert das Ganze mit einem glühenden Fan des TSV 1860 und Radio-Profi", erklärt Mehmet Scholl.

via: radioszene.de

08.02.2017

Alles soll bleiben, wie es ist


Auch die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) lehnt das bedingungslose Grundeinkommen ab.

Denn "hier wird Spaltung zwischen Arbeitende und Erwerbslose gesät! Davon profitiert nur einer: das Monopolkapital."

Quelle: mlpd.de

Das Leben der Menschen besser machen


"Wenn wir keine Gerechtigkeit herstellen, werden wir nicht gewählt", macht Ralf Stegner (SPD) vor mehreren Hundert Genossen deutlich.

Und genau darum kommt für den Parteilinken "ein leistungsloses Grundeinkommen" auch nicht in Frage.

via: nw.de

06.02.2017

Banknoten


Mit dem Busoni-Kompositionspreis der Berliner Akademie der Künste wird ein Schüler von Wolfgang Rihm ausgezeichnet.

Der Preis ist mit 6000 Euro dotiert und wird nur alle zwei bis drei Jahre vergeben.

via: berlinonline.de

04.02.2017

Verstörende Klangwelt


Zuweilen entfernen sich Musiker schon mal "von gängigen Hörgewohnheiten des Publikums und Erwartungen der Musikindustrie".
Solche "akustischen Zumutungen" sendet das öffentlich-rechtliche Radio auch weiterhin erst nach 23 Uhr.

via: deutschlandfunk.de

03.02.2017

Der Umgang mit Kultur wird immer paradoxer


Die Stadt Hamburg "gibt Millionen für die Elbphilharmonie aus, verdrängt aber freie, unkommerzielle Musik von der Straße", sagt die Musikerin Silvia Kohl-Stolze.
An den verkaufsoffenen Sonntagen dagegen sind Straßenmusiker sehr willkommene Gäste.

via: taz.de

02.02.2017

Wirtschaftsfaktor Popmusik


Ein Gutachten des Wirtschaftsministeriums Sachsen-Anhalt gibt Auskunft darüber, "wie man Popmusik als Wirtschaftsfaktor im Land stärken kann".
Es wird beispielsweise empfohlen, "Musiker mit "Mikrokrediten" zu finanzieren oder ihnen die Gema-Gebühren zu erstatten".

via: mz-web.de

31.01.2017

FC Bayern und Apple Music


"Ab heute sind Musikfans und Anhänger des FC Bayern München mit exklusiven Playlisten und Inhalten von Apple Music noch näher dran an ihrem Lieblingsteam und den Spielern […] Darüber hinaus bietet Apple Musik als Partner des FC Bayern München weitere exklusive Inhalte und Videos an."

via: FC Bayern München, Pressemitteilung vom 30.01.2017