08.10.2019

Immer mehr Menschen sind arm - trotz Arbeit


Um wenigstens die Kinderarmut
etwas erträglicher zu machen,
läßt der Staat z.B.
für einen Musikunterricht
monatlich 15 Euro extra springen.

via: spiegel.de

04.10.2019

Anteil am Erfolg


Wenn ein Film mehr Millionen einspielen kann als zu erwarten war, dann sollen auch die Leute hinter der Kamera davon profitieren.

Doch eine Nachvergütung - wie könnte es auch anders sein - "wirft sehr grundsätzliche und komplizierte Fragen auf".

via: digitalfernsehen.de

02.10.2019

Nuhr ein Arschloch




Bürgerliches Kabarett   mehr dazu lesen



Legaler Beschiss


Es soll ja Musiker geben, die sich nicht an Verwertungsgesellschaften, wie beispielsweise die GEMA, verkaufen wollen.
Dann können halt auch keine Tantiemen an sie ausgeschüttet werden.
Dank neuem EU-Urheberrecht dürfen Verwertungsgesellschaften aber auch weiterhin für die Werke dieser Musiker zur Kasse bitten.

via: t3n.de

29.09.2019

Wilder Westen


Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) hat jetzt ein Europa, "in dem Konzerne das Sagen haben", zu beklagen.

Aber nur, weil Google auch weiterhin den Presseverlagen ein angemessenes Stück vom Kuchen vorenthalten will.

via: faz.net

07.09.2019

NS-Liste der Gottbegnadeten


"Ich bin ganz begeistert und der Führer auch. Eine Neuentdeckung für uns beide." Der Propagandaminister Joseph Goebbels ist 1939 voll des Lobes für den Komponisten Werner Egk.

11 Jahre später ist Egk dann Vorsitzender im Aufsichtsrat der GEMA.

Quelle: daz-augsburg.de

04.09.2019

Das wird man ja wohl noch sagen dürfen



"Man kann doch niemanden als Nazi diffamieren, nur weil er ein Nazi ist."
(Sascha Lobo)


21.08.2019

Ja, aber…


Wer bei anderen Musikern ungefragt samplet, darf das Fragment entweder als Zitat verwenden oder muss sicherstellen, dass das Original nicht mehr erkennbar ist.

So hat es der Europäische Gerichtshof (EuGH) jetzt entschieden.

via: heise.de

13.08.2019

Einschränkung der Kunstfreiheit


Auf Gießens Straßen und Plätzen wird Musik aus dem Lautsprecher toleriert, solange die "Lärmbelästigung im Rahmen" bleibt.

Für Straßenmusiker dagegen sieht eine "neue Satzung ein Verbot des Gebrauchs von elektronischen Instrumenten mit Verstärkern" vor.

via: sueddeutsche.de / giessener-allgemeine.de

11.08.2019

Das muss man halt wissen


Schon eine kurze absteigende Tonfolge, gespielt in Viertelnoten, hat Schöpfungshöhe.
Und wer sie nachweislich zuerst gespielt hat besitzt daran dann auch das Urheberrecht.
Wer soll sich jetzt da noch zurechtfinden?

via: taz.de

04.08.2019

Siggi Pop


"Die SPD ist linker als die Linkspartei geworden und ökologischer als die Grünen", beklagt jetzt Sigmar Gabriel (SPD).

Wohl darum generieren auch nur 5 Prozent der Musiker 85 Prozent aller Konzerteinnahmen. (Quelle: heise.de)

via: spiegel.de

16.07.2019

Moderne Konzerthäuser


"Musik ist für das Auge"

- das Publikum will johlen, hüpfen und fuchteln -

"über das neue Schauspiel im Konzertsaal"

Ein lesenswerter Beitrag der Neuen Zürcher Zeitung

09.06.2019

Förderung der Kunst


Die Ernst von Siemens Musikstiftung hat seit 1974 ihren Hauptpreis nahezu ausnahmslos an Männer wie Daniel Barenboim vergeben.

In diesem Jahr ist der mit 250.000 Euro dotierte Preis erstmals an eine Komponistin verliehen worden.

via: evs-musikstiftung.ch / 1.wdr.de

08.06.2019

Willkommen in der Zivilisation


"Es wird sich im Markt erweisen, dass dies faire Regeln sind."

(EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) zum Inkrafttreten des neuen EU-Urheberrechts)

via: handelsblatt.com

24.05.2019

Dem Täter auf der Spur


Nach eigenen Angaben hatte die CDU auf YouTube, wohl "irrtümlich und ohne selbstständige Ausführungen", für nur kurze Zeit unerlaubt urheberrechtlich geschütztes Material von ARD und ZDF eingestellt.

via: uebermedien.de

CDU und Urheberrecht: This Facebook post is no longer available

21.05.2019

U-Bahn-Stars


Seit zwei Jahren dürfen 50 ausgewählte Musiker einige Wiener U-Bahnstationen bespielen.

Damit soll sich vor allem das "subjektive Sicherheitsgefühl" für die Fahrgäste erhöhen.

via: wien.orf.at

09.05.2019

Unreif und unreflektiert


"Ich bin auf dem Weg, eine ganz okaye Geschäftsfrau zu sein"
und
"Ich möchte mich und euch nicht verarschen"

Große Worte einer deutschen Schlagersängerin, die nicht nur für die EU-Urheberrechtsreform unterschrieben hat, sondern auch noch für einen Textildiscounter Werbung macht.

05.05.2019

Pauschalabgaben


Die Verwertungsgesellschaften fordern für Smartphones, TV-Geräte, DVD-Rekorder, Set-Top-Boxen, MP3- und MP4-Player, Videorekorder, CD-Rekorder, Mini-Disc-Rekorder, Kassettenrekorder, DVD-Rekorder, Computer, Kopierer, Drucker sowie Speichermedien wie USB-Sticks und CD-Rohlinge eine Urheberabgabe.

via: t3n.de

22.04.2019

Müßiggang ist aller Laster Anfang


Frau Prof. Gesine Schwan (SPD) will erkannt haben, dass es die gut ausgebildeten aber schlecht bezahlten Menschen sind, die sich ein bedingungsloses Grundeinkommen wünschen, um ihren Interessen nachgehen zu können.
Da steht ihre Partei natürlich für ein ganz anderes Weltbild.

via: theeuropean.de

21.04.2019

Inside The Black Box of Streaming Music


Die Major Labels (Universal, Sony, Warner), aber auch Coca-Cola und Goldman Sachs, halten Anteile an Spotify.

Es ist schon darum wenig überraschend, dass es beim Streamen von Musik eben nicht in erster Linie um die Musik geht.

via: sueddeutsche.de

14.04.2019

Schall und Rauch


Für eine jährlich stattfindende Veranstaltung hatte eine Dorfgemeinschaft bislang 20 Euro für die Musiknutzung zu zahlen.

Mit nunmehr 220 Euro fordert die GEMA jetzt aber das Elffache und damit sind hier die Zeiten der Musikberieselung erst einmal vorbei.

via: nwzonline.de

07.04.2019

Hauptsache Arbeit


Für Carsten Schneider (parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion) sind  "Sanktionen" und "Leistungskürzungen" gerechtfertigt, sollten "vertretbare Arbeitsplatzangebote" abgelehnt werden.
Und ein bedingungsloses Grundeinkommen hält er für "dekadent".

via: boerse-online

05.04.2019

Der Fisch stinkt immer vom Kopf her


Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) wird wohl die EUCDU-Urheberrechtsrefom in Brüssel durchwinken.

Die SPD im Europaparlament hatte sich (bei nur einer Stimme dafür) allerdings sehr deutlich gegen diese Reform ausgesprochen.

via: sueddeutsche.de

28.03.2019

UNICEF-Pate und Panik-Lobbyist


"Krieg ist unnötiger Mist." Das ist die Botschaft von Udo Lindenberg "an die großen Politik-Deppen da draußen".
Wir wollen doch gerne noch einmal daran erinnern, dass sich "der kleine Udo" auch für das neue EU-Urheberrecht stark gemacht hat.
Denn auch ein freies Internet ist unnötiger Mist.

via: presseportal.de

23.03.2019

Was für 'ne Welt


Die EU-Urheberrechtsreform sieht vor, dass die Verlage (zu Lasten der Urheber) an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften zu beteiligen sind.

Aber nur über Leistungsschutzrecht und Upload-Filter wird gestritten.

Quelle: c3s.cc

21.03.2019

Unliebsame Berichterstattung


In der Veröffentlichung eines Gutachtens sieht das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) eine Verletzung des Urheberrechts.

Das BfR untersteht dem Landwirtschaftsministerium und die zuständige Ministerin ist Julia Klöckner von der CDU.

via: netzpolitik.orgheise.de

20.03.2019

Opium für das Volk


Die SPD scheut nicht nur ein bedingungsloses Grundeinkommen wie der Teufel das Weihwasser.

Nein, auch Menschen, die an keinen Gott glauben können oder wollen, sind in der Partei nicht willkommen.

via: faz.net

18.03.2019

Das ist nicht lustig


Musiker und Bands, die zwischen 2003 bis 2015 ihren Scheiß bei Myspace hochgeladen und "keine Kopien ihrer alten Songs mehr haben", haben jetzt die Arschkarte.

Es ist  alles  unwiederbringlich verloren!

via: heise.de

16.03.2019

Reform des EU-Urheberrechts


Die Vorschläge von CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak dürften vor allem die Urheber begrüßen, die jetzt schon sehr gut verdienen.

Die meisten "Filmemacher, Musiker und Autoren" werden wohl auch weiterhin weniger als angemessen bezahlt.

via: spiegel.de / netzpolitik.org

15.03.2019

L'enfant terrible de son siècle


Der Komponist Wolfgang Rihm ist für sein Lebenswerk mit dem Deutschen Musikautorenpreis geehrt worden.

Der undotierte Preis wird seit 2009 von der GEMA ausschließlich an GEMA-Mitglieder verliehen.

via: magazin.klassik.com

02.03.2019

Alles klar auf der Andrea Doria


Auch ein Udo Lindenberg wirbt für ein neues EU-Urheberrecht.

Volle Hütte bei Konzerten und dann nur Beifang aus dem Netz?

Keine Panik! Die Ideen von Axel Voss werden es schon richten.

Quelle: twitter.com

28.02.2019

Alter Wein in neuen Schläuchen


Ein klares "Ja zur EU-Urheberrechtsrichtlinie" kommt von der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB).
So sollen auch weiterhin Verleger, zu Lasten der Urheber, an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften beteiligt werden.

Quelle: dov.org