21.05.2019

U-Bahn-Stars


Seit zwei Jahren dürfen 50 ausgewählte Musiker einige Wiener U-Bahnstationen bespielen.

Damit soll sich vor allem das "subjektive Sicherheitsgefühl" für die Fahrgäste erhöhen.

via: wien.orf.at

09.05.2019

Unreif und unreflektiert


"Ich bin auf dem Weg, eine ganz okaye Geschäftsfrau zu sein"
und
"Ich möchte mich und euch nicht verarschen"

Große Worte einer deutschen Schlagersängerin, die nicht nur für die EU-Urheberrechtsreform unterschrieben hat, sondern auch noch für einen Textildiscounter Werbung macht.

05.05.2019

Pauschalabgaben


Die Verwertungsgesellschaften fordern für Smartphones, TV-Geräte, DVD-Rekorder, Set-Top-Boxen, MP3- und MP4-Player, Videorekorder, CD-Rekorder, Mini-Disc-Rekorder, Kassettenrekorder, DVD-Rekorder, Computer, Kopierer, Drucker sowie Speichermedien wie USB-Sticks und CD-Rohlinge eine Urheberabgabe.

via: t3n.de

22.04.2019

Müßiggang ist aller Laster Anfang


Frau Prof. Gesine Schwan (SPD) will erkannt haben, dass es die gut ausgebildeten aber schlecht bezahlten Menschen sind, die sich ein bedingungsloses Grundeinkommen wünschen, um ihren Interessen nachgehen zu können.
Da steht ihre Partei natürlich für ein ganz anderes Weltbild.

via: theeuropean.de

21.04.2019

Inside The Black Box of Streaming Music


Die Major Labels (Universal, Sony, Warner), aber auch Coca-Cola und Goldman Sachs, halten Anteile an Spotify.

Es ist schon darum wenig überraschend, dass es beim Streamen von Musik eben nicht in erster Linie um die Musik geht.

via: sueddeutsche.de

14.04.2019

Schall und Rauch


Für eine jährlich stattfindende Veranstaltung hatte eine Dorfgemeinschaft bislang 20 Euro für die Musiknutzung zu zahlen.

Mit nunmehr 220 Euro fordert die GEMA jetzt aber das Elffache und damit sind hier die Zeiten der Musikberieselung erst einmal vorbei.

via: nwzonline.de

07.04.2019

Hauptsache Arbeit


Für Carsten Schneider (parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion) sind  "Sanktionen" und "Leistungskürzungen" gerechtfertigt, sollten "vertretbare Arbeitsplatzangebote" abgelehnt werden.
Und ein bedingungsloses Grundeinkommen hält er für "dekadent".

via: boerse-online

05.04.2019

Der Fisch stinkt immer vom Kopf her


Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) wird wohl die EUCDU-Urheberrechtsrefom in Brüssel durchwinken.

Die SPD im Europaparlament hatte sich (bei nur einer Stimme dafür) allerdings sehr deutlich gegen diese Reform ausgesprochen.

via: sueddeutsche.de

28.03.2019

UNICEF-Pate und Panik-Lobbyist


"Krieg ist unnötiger Mist." Das ist die Botschaft von Udo Lindenberg "an die großen Politik-Deppen da draußen".
Wir wollen doch gerne noch einmal daran erinnern, dass sich "der kleine Udo" auch für das neue EU-Urheberrecht stark gemacht hat.
Denn auch ein freies Internet ist unnötiger Mist.

via: presseportal.de

23.03.2019

Was für 'ne Welt


Die EU-Urheberrechtsreform sieht vor, dass die Verlage (zu Lasten der Urheber) an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften zu beteiligen sind.

Aber nur über Leistungsschutzrecht und Upload-Filter wird gestritten.

Quelle: c3s.cc

21.03.2019

Unliebsame Berichterstattung


In der Veröffentlichung eines Gutachtens sieht das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) eine Verletzung des Urheberrechts.

Das BfR untersteht dem Landwirtschaftsministerium und die zuständige Ministerin ist Julia Klöckner von der CDU.

via: netzpolitik.orgheise.de

20.03.2019

Opium für das Volk


Die SPD scheut nicht nur ein bedingungsloses Grundeinkommen wie der Teufel das Weihwasser.

Nein, auch Menschen, die an keinen Gott glauben können oder wollen, sind in der Partei nicht willkommen.

via: faz.net

18.03.2019

Das ist nicht lustig


Musiker und Bands, die zwischen 2003 bis 2015 ihren Scheiß bei Myspace hochgeladen und "keine Kopien ihrer alten Songs mehr haben", haben jetzt die Arschkarte.

Es ist  alles  unwiederbringlich verloren!

via: heise.de

16.03.2019

Reform des EU-Urheberrechts


Die Vorschläge von CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak dürften vor allem die Urheber begrüßen, die jetzt schon sehr gut verdienen.

Die meisten "Filmemacher, Musiker und Autoren" werden wohl auch weiterhin weniger als angemessen bezahlt.

via: spiegel.de / netzpolitik.org

15.03.2019

L'enfant terrible de son siècle


Der Komponist Wolfgang Rihm ist für sein Lebenswerk mit dem Deutschen Musikautorenpreis geehrt worden.

Der undotierte Preis wird seit 2009 von der GEMA ausschließlich an GEMA-Mitglieder verliehen.

via: magazin.klassik.com

02.03.2019

Alles klar auf der Andrea Doria


Auch ein Udo Lindenberg wirbt für ein neues EU-Urheberrecht.

Volle Hütte bei Konzerten und dann nur Beifang aus dem Netz?

Keine Panik! Die Ideen von Axel Voss werden es schon richten.

Quelle: twitter.com

28.02.2019

Alter Wein in neuen Schläuchen


Ein klares "Ja zur EU-Urheberrechtsrichtlinie" kommt von der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB).
So sollen auch weiterhin Verleger, zu Lasten der Urheber, an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften beteiligt werden.

Quelle: dov.org

21.02.2019

Gelebter Surrealismus


Ein Dali Museum sollte besser nicht mit Motiven dieses Künstlers auch noch Werbung für sich machen.

Wegen Urheberrechtsverletzungen sind da schnell mal 30.000 Euro an die Dali-Stiftung zu zahlen.

via: pnn.de

18.02.2019

Die Welt will betrogen sein


Laut WDR soll die EU-Urheberrechtsreform bewirken, dass Kunst- und Medienschaffende für ihre Inhalte besser bezahlt werden.

Wohl darum begrüßen VerlegerGEMA und VG Wort jetzt auch das vorliegende Regelwerk.

via: deutschlandfunk.de

09.02.2019

Re­geln für die di­gi­ta­le Welt


Zu einer Diskussionsveranstaltung hatte die GEMA vor einigen Tagen in Brüssel geladen.

Vor über 180 Gästen aus Politik, Kultur und Wirtschaft wurde nach Kräften für das neue EU-Urheberrecht getrommelt.

Quelle: gema.de

06.02.2019

Update fürs Urheberrecht


Sollte es demnächst wirklich ein EU-Urheberrecht geben, wie es sich auch der CDU-Politiker Axel Voss wünscht, dann wäre eine Plattform wie Bandcamp natürlich in der Pflicht, Upload-Filter zu verwenden.

Gut möglich, dass Bandcamp dann europaweit lieber offline sein will.

via: netzpolitik.org

26.01.2019

Musikkultur in Deutschland


Am 14. März verleiht die GEMA den Deutschen Musikautorenpreis 2019 und feiert sich damit einmal mehr selbst.

Schirmherrin dieser Veranstaltung ist die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters (CDU).

via: lifepr.de

13.01.2019

Zu schade zum Wegwerfen


Das dachte wohl auch ein Rentner aus Essen, als er beim Ausmisten des Kellers eine alte Kauf-CD fand und für 1 Euro bei eBay anbot.

Er konnte nicht wissen, dass er damit gegen das Urheberrecht verstößt.

Weil Unwissenheit auch hier nicht vor Strafe schützt, wurde er jetzt von der Pink Floyd Music Ltd. abgemahnt und soll 319 Euro zahlen.

12.01.2019

Deutschland ist ein Papierkramland


Viele seiner Lieder wurden von anderen Musikern nachgespielt, aber Tantiemen hat er als Urheber nie bekommen.

Seit zwei Jahren arbeitet Ozan Ata Canani schon daran, seine Werke bei der GEMA anzumelden und erstickt in Formularen.

via: taz.de

01.01.2019

Ode an die Arbeit


Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles ist gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen, denn "Die SPD steht für ein Recht auf Arbeit - und nicht für bezahltes Nichtstun."

Die fünf Großspenden, die der SPD im vergangenen Jahr einen Zugewinn von 390.001 Euro einbrachten, waren sicher hart erarbeitet und darum auch mehr als verdient. (Quelle: bundestag.de)

31.12.2018

Das motiviert und spornt an


Heim- und Pflegekinder, die ihr Taschengeld aufbessern wollen, haben folgendes zu beachten.
Von ihren Einnahmen, die sie durch einen Nebenjob erzielen, erhält das Jugendamt drei Viertel.
So regelt es §94 im achten Sozialgesetzbuch.

via: sueddeutsche.de

28.12.2018

Fette Katzen


Der ZDF-Intendant Thomas Bellut hat jetzt eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags gefordert.

Seine "erfolgsunabhängigen" Jahresbezüge betrugen 2015 satte 319.920 Euro. Dazu kamen dann noch Sachbezüge von 1.940 Euro.
Für Tätigkeiten bei Tochter- und Beteiligungsgesellschaften des ZDF durfte er zudem weitere 41.935,48 Euro einstreichen. (Quelle: zdf.de)

18.12.2018

Ganz schön dreist


Der Eintrittspreis für eine Veranstaltung betrug 10 Euro und es kamen 530 zahlende Gäste.
Für die Musiknutzung stellt die GEMA jetzt aber knapp 1000 Euro in Rechnung, obwohl die GEMA-Gebüren derzeit maximal 10 Prozent vom Eintrittsgeld betragen dürfen.

via: gaeubote.de

16.12.2018

Über den Löffel barbiert


Auf einer monatlichen Veranstaltung finden "behinderte und nicht behinderte Menschen" zusammen, um einmal "ausgelassen und ohne Vorurteile" gemeinsam feiern zu können.

Für die Musiknutzung sind auch hier GEMA-Gebühren zu zahlen.

via: stuttgarter-nachrichten.de

09.12.2018

NASA InSight Lander 'Hears' Martian Winds


Was da auf dem Mars aufgezeichnet werden konnte war Infraschall und "about 10 herz, below the range of human hearing."

Aber nach einer Transposition um den Faktor 100 klang es dann wie das Wehen einer Flagge im Wind.

via: solarsystem.nasa.gov

08.12.2018

Missbrauch des Urheberrechts


Unter Berufung auf das Urheberrecht wollte eine Behörde verhindern, dass eine Dienstanweisung an die Öffentlichkeit gelangt.

Aber auch Ministerien haben schon vor Jahren mit dem Urheberrecht argumentiert, um den Bürgern Informationen vorenthalten zu können.

via: netzpolitik.org

07.12.2018

Dubiose Forderungen


Für den Cottbuser Weihnachtsmarkt haben sich die GEMA-Gebühren in diesem Jahr mehr als verdoppelt.
Und für einen Weihnachtsmarkt in Dortmund haben sich diese Kosten sogar nahezu verfünffacht. Wie sich das in konkreten Zahlen ausdrückt kann hier noch einmal nachgelesen werden.

via: lr-online.de